Sonntag, 16. September 2012

Anleitung: Taschentüchertasche

Sicher gibt es mindestens so viele Anleitungen für Tatütas, wie es Taschentüchermarken gibt, dennoch mag ich gerne meine ganz persönliche Machart mit euch teilen.

Benötigt werden:
zwei Stücke Bauwollstoff (hier bietet sich der beherzte Griff in die Restekiste an)
passendes Nähgarn
Schere
Geodreieck
Stift zum Anzeichnen (oder Kreide oder was auch immer das Mittel der Wahl sein mag :) )
Stecknadel
Bügeleisen


Zuerst werden die Stoffe zugeschnitten. Wenn ihr vorhabt, mehrere Tatütas zu nähen, bietet sich eine stabile Pappschablone an, so spart man sich das wiederholte Ausmessen.

Ein Klick macht die Bilder groß.


Der Außenstoff hat die Maße 15,5cm * 15,5cm...


 .... und der Innenstoff ist 15,5cm * 19,5cm groß. Die Nahtzugaben von 1cm sind hier bereits enthalten. Wichtig ist, dass die Ecken auch wirklich rechtwinkig sind (daher das Geodreieck). Wer hier einen Stoff mit Streifen nimmt, sollte drauf achten,  längst zuzuschneiden.


Die beiden Stoffe werden jetzt rechts auf rechts entlang der kurzen Seiten zusammen gesteckt...
... und mit 1cm Nahtzugabe genäht. Anschließen noch die Nahtzugabe versäubern.



Nahtzugaben in Richtung des Außenstoffes bügeln.


Nun das Ganze wenden und so ausrichten, dass der Innenstoff rechts und links der Nähte gleich breit ist:
Und nochmal bügeln.


An den offenen Kanten die Mitte markieren und die Seiten so feststecken, dass sich die Seiten in der Mitte ca. 1cm überlappen.
Ich hoffe, man kann erkennen, was ich meine:
Auf der anderen Seite wiederholen, beide Nähte mit 1cm Nahtzugabe steppen und wieder versäubern. Wer mag, kann hier natürlich sein Label mit einnähen.

Als nächstes werden alle vier Ecken 1cm breit abgenäht. In etwa dort, wo ich die grüne Linie eingezeichnet habe:

Jetzt das Ganze wenden, mit Taschentüchern füllen und freuen :)



Dadurch, dass die Tatüta quasi ein Futter hat, verbraucht man zwar mehr Stoff, aber ich finde die Taschen so stabiler und mir gefällt der Rand besser, als wenn er nur einfach umgeschlagen würde oder mit Schrägband verziert würde. 
Und bei entsprechend großer Restekiste sind die Kombinationsmöglichkeiten praktisch unendlich :)

Die Tatüta oben rechts hat ein Band mit Karabiner eingenäht, womit man sie entweder an den Schlüsselbund oder irgendwo nach Belieben befestigen kann und so seine Taschentücher immer griffbereit hat. 

Viel Spaß beim Nachnähen! :) 
Und wenn ihr mögt, hinterlasst doch in den Kommentaren einen Link zu euren Tatütas :)

Sonntag, 2. September 2012

"Noch mehr Gesocks?"

.... würde meine Kollegin vermutlich fragen.
Ganz genau, aber diesmal endlich auch für mich. Geht ja nicht, dass alle Welt diesen Winter warme Füße hat und ich frieren muss ;)

Während meines Urlaubs habe ich ein ein Paar Rhombus gestrickt. (Oder müsste es dann Rhomben heißen? Oder "ein Paar Rhombus-Socken"?)


Um die Wolle schleiche ich schon seit Monaten herum, hatte sie aber immer liegen gelassen, weil sie doch *sehr* bunt ist.... Aber letztendlich hat der Clown in mir doch gesiegt =)
Die Herzchenferse funktioniert prima in groß, mir kommt es so vor, als würde sie auch besser passen als die Bumerangferse. Ich glaube, ich bleibe in Zukunft dabei. Auch wenn sie nicht so schön aussieht.

Gestrickt habe ich im Übrigen hier: