Sonntag, 25. August 2013

Rezept: Auberginencreme

Kennt ihr diese Läden oder Verkaufswagen auf dem Wochenmarkt, die griechische Spezialitäten verkaufen? Knoblauchdip, gebratene Champignons, gefüllte Peperoni, eingelegte Scampi und (mein Favorit) Aubergingncreme. Nom!
An dem Rezept für die Auberginencreme tüftle ich schon seit einiger Zeit herum (die ersten Versuche waren eine Katastrophe....)  und mittlerweile habe ich eine gute Zusammenstellung gefunden. Mein Rezept dafür mag ich gerne mit euch teilen.


Man braucht:

2 mittelgroße Auberginen
300g - 400g Frischkäse
1/8l Olivenöl
3 Knoblauchzehen
1 Peperoni
1 kleine Zwiebel
1/8l Gemüsebrühe
3 EL Tomatenmark
Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Cayennepfeffer (ich habe eine Gewürzmühle mit getrockneten Chilis, die nehme ich noch lieber)

Heute nur eine Aubergine, weil ich nur eine kleine Protion brauchte. Oh, und mein Olivenöl ist leer :(


Zubereitung:
Auberginen waschen, putzen (nicht schälen!) und halbieren. Die Schnittflächen mit Salz bestreuen und Öl bestreichen und 15-20 Minuten ziehen lassen.
In der Zwischenzeit den Knoblauch, die Peperoni und die Zwiebel in feine Stücke hacken.
Das restliche Öl in einer Pfanne erhitzen und die Auberginen darin auf mittlerer Hitze mit geschlossenem Deckel solange braten, bis die Schale sich leicht lösen lässt. Die gehackten Zwiebeln, Knoblauch und Peperoni zugeben und mitbraten.
Die Schale von den Auberginen lösen (Vorsicht: heiß!), Auberginen in Stücke schneiden und wieder in die Pfanne geben. Mit der Brühe ablöschen, Tomatenmark zugeben, würzen (ruhig viel Paprika, Cayennepfeffer/Chilis nach Belieben).
Alles nocheinmal aufkochen lassen und anschließend mit dem Pürierstab fein pürieren.
Die Masse abkühlen lassen und soviel Frischkäse unterrühren, bis eine einheitliche sämige Creme entstanden ist, die man gut dippen kann.
Eventuell nochmal nachwürzen und zwei, drei Stunden zum Durchziehen kaltstellen.

Oh Nomnomnomnom!

Tipps/Alternativen:
- Man kann natürlich auch Raps- oder Sonnenblumenöl nehmen, dann fehlt aber natürlich der typisch mediterrane Olivengeschmack.
- Zum Unterrühren des Frischkäses nehme ich auch den Pürierstab (wenn der eh schon dreckig ist....) geht wesentlich einfacher als mit dem Löffel.
- Schmeckt am zweiten Tag fast noch besser, kann aber süchtig machen.....


So, und als nächstes finde ich heraus, wie man die Champignons so hinbekommt wie beim Griechen......

Samstag, 17. August 2013

Wollgelüste

Ruhig ist es hier die letzten Wochen gewesen.
Zum einen liegt es daran, dass ich viel (sehr viel!) arbeiten musste, zum anderen daran, dass ich in meiner wenigen freien Zeit an einem Geheimnis gewerkelt habe.
Ich habe nämlich im grünen Nähtantenforum beim Wollgelüste-Swap mitgemacht und durfte Industrial Ork bewichteln.

Jetzt sind die Päckchen verschickt und ausgepackt, daher kann ich auch zeigen, was ich gewerkelt habe.


IndustrialOrk hat angegeben, dass sie Herbstfarben gerne mag. Als ich dann diese Wolle im Laden sah, musste ich sie unbedingt kaufen.

Das Muster sieht zwar kompliziert aus, ist aber sehr, sehr einfach. Nichtsdestotrotz macht der Schal (gerade mit dem Farbverlauf) richtig was her, ich denke, ich werde mir auch einen stricken.

















Dazu gab es dann noch ein Paar Puschen gegen kalte Füße.


Donnerstag, 1. August 2013

Großstadtkunst


Ich kann nicht so recht sagen, wieso, aber das ist eines meiner Lieblingsbilder aus dem Kalender. Vielleicht weil es irgendwie abstrakt ist, man (als Eingeborener) aber trotzdem sofort weiß, wo es aufgenommen wurde oder weil der Plan, den ich im Kopf hatte, auf Anhieb aufgegangen ist. Auf jeden Fall wirkt es so wesentlich besser als im Querformat, wie ich es für den Sparkassen Kalender einreichen musste.